Laufneuheiten 2018

10 Gründe und Anfänger-Tipps: Darum solltest du mit dem Laufen anfangen

Sport kann nicht nur anstrengend sein, sondern auch sehr befreiend. Eine Wohltat für Körper und Geist. Man sieht sie ja auch überall – diese Jogger. Irgendetwas muss es also an sich haben, das Laufen. Trotzdem konntest du dich bisher noch nicht dazu aufraffen? INTERSPORT Hübner Filialleiterin Melanie Knaup, leidenschaftliche Läuferin, gibt Tipps für Anfänger und liefert dir 10 unschlagbare Gründe, warum auch du unbedingt damit anfangen solltest.

Unsere Tipps für Anfänger

Profi-Tipps zum Kauf von Laufschuhen

Schnürung mal anders – was bringt`s?


10 Gründe, sofort mit dem Laufen anzufangen

  • Laufen kannst du immer und überall. Im Urlaub am Strand. In den Bergen. Sogar morgens oder abends an einem Dienstreise-Tag. Du musst nur deine Laufschuhe und Lauf-Bekleidung in einer Tasche parat haben. Wenn dich die Laufleidenschaft einmal gepackt hat, gehört der Sport zu deinem Leben dazu wie Essen und Atmen.
  • Du bewegst dich draußen an der frischen Luft. Das ist doch viel besser als der Fitnessstudio-Mief. Sauerstoff ist außerdem sehr wichtig für deine Gehirnaktivitäten.
  • Wenn die Sonne scheint, kannst du durch das Laufen deine Vitamin-D-Spiegel auf wieder auffüllen. Vitamin  D ist u.a. wichtig für den Aufbau von Knochen, Zähnen und Gelenken, ein intaktes Immunsystem und den Erhalt der normalen Muskelfunktion. Außerdem reduziert es Entzündungen im Körper, sorgt für ein hormonelles Gleichgewicht, reduziert oxidativen Stress und trägt zu einer guten Stimmung bei.
  • Es kostet dich keine Gebühren und du musst auch keine Verträge abschließen. Du musst dich nicht an etwas binden. Es ist einfach unkompliziert. 
  • Du tust deinem Herz- und Kreislauf-System etwas Gutes und trainierst deine Ausdauer.
  • Es hilft beim Abschalten und Stress abbauen.
  • Du bleibst fit und in Form. Du musst keine Diät halten und darfst dir auch mal was gönnen (in Maßen). Wer Sport macht, muss schließlich auch essen!
  • Du lernst deine Umgebung neu kennen und entdeckst vielleicht wunderschöne Plätze.
  • In der Arbeit oder daheim läuft es gerade nicht so gut? Dank deiner regelmäßigen Laufeinheiten hast du immer einen Grund stolz auf dich und glücklich zu sein!
  • Vielleicht schließen sich dir noch andere an. Dann kannst du deine Erfolgserlebnisse teilen und ihr könnt euch gegenseitig pushen.

Du bist jetzt so richtig motiviert und kannst es kaum erwarten, deine erste Runde zu drehen? Dann hat unsere INTERSPORTlerin Melanie noch ein paar wichtige Anfänger-Tipps für dich.

Unsere Tipps für Anfänger

Laufschuhe Tipps für Anfänger

  • Zu allererst brauchst du die richtigen Schuhe. Entscheidend dabei ist der geplante Einsatzzweck (Training oder Wettkampf), der Einsatzort der Schuhe (asphaltierte Wege oder Wald) und natürlich die Beschaffenheit deines Fußes: Normal-, Senk- oder Hohlfuß. Lass dich bei der Wahl deines Laufschuhs gut beraten, z. B. von unserem Currex Motion Cube. Ein guter Laufschuh-Berater kann bei der Laufbandanalyse auch erkennen, wie stark Fußtyp, Beinstellung und Abrollverhalten ausgeprägt sind und dann genau den richtigen Schuh bestimmen. So werden spätere orthopädische Probleme vermieden.
  • Die Zeit für deine Laufeinheit solltest du dir jede Woche fest einplanen – inklusive Erwärmung, Cool Down, Dehnung und Duschen.
  • Gehe dein Training langsam an. Gehpausen sind völlig in Ordnung. Wichtig ist nur, dass du es durchziehst und nicht einfach abbrichst. Laufe langsam und steigere dich dann langsam. Deine Gelenke und Bänder müssen sich auch erst an die neue Belastung gewöhnen.
  • Bleibe realistisch. Laufe in den ersten Monaten kürzere Strecken. Erst wenn du diese meisterst, kannst du dein Training intensivieren. Zum Beispiel mit dem sogenannten Fahrtspiel. Dabei läufst du verschieden lange Laufabschnitte mal schneller und mal langsamer. Du bestimmst das Tempo und die Länge der Strecke selbst und hörst auf deinen Körper.
  • Im Internet gibt es kostenlose Trainingspläne, die dir als Inspiration dienen können. Melanie empfiehlt trotzdem, immer auf den eigenen Körper zu hören.
  • Du musst dich nicht gleich mit super teurer Profi-Kleidung ausstatten. Nur die Schuhe sollten dir perfekt passen und optimal auf dich abgestimmt sein.
  • Die schlechte Nachricht: Setzt du dein Training mal ein oder zwei Wochen lang aus, brauchst du dann auch ein bis zwei Wochen, um wieder auf den Stand vor deiner Pause zu kommen. Ja, so schnell geht deine Ausdauer zurück. Ein Grund mehr also, die Laufschuhe regelmäßig zu schnüren.

Alles was du für deinen Lauf brauchst, findest du in deinen Intersport Filialen


Laufschuhe Tipps für Anfänger

Profi-Tipps zum Kauf von Laufschuhen

Running ist der perfekte Sport für alle, die sich gerne an der frischen Luft bewegen. Doch ohne die richtigen Laufschuhe kann aus einem befreienden Naturerlebnis schnell ein verbissenes Durchkämpfen werden. Damit du schmerzfrei ans Ziel kommst, verraten wir, was du beim Laufschuh-Kauf beachten solltest. Dazu bekommst du Profi-Tipps von unserem Laufschuhberater Christian Börsch aus der Filiale im Nova Eventis. Danach musst du dich nur noch für eines von vielen angesagten Modellen entscheiden.

Christian ist bereits seit 3 Jahren im INTERSPORT Hübner Team tätig und selbst Laufcoach. Er ist seit 9 Jahren passionierter Läufer und hat schon an über 20 Halbmarathon und Marathon teilgenommen. Nach Rostock-, Prag- und 5x Berlin-Marathon wird er am 08. April 2018 zum 1. Mal den Rom-Marathon absolvieren. „Alles in Allem komme ich im Jahr auf 1500-1800 Lauf-Kilometer und laufe überall, ob Trail, Straße, Schnee. Laufen ist der Filter für Alles! Der Kopf wird frei, der Körper wird fit und man bekommt bei keiner anderen Sportart so den Wandel der Jahreszeit mit. An den großen Events reizt mich das friedlich zusammen Sport machen - mit tausenden Menschen aus aller Welt... Beim Berlin Marathon sind es jedes Jahr über 40000! Starter aus 120-140 Ländern, das ist unfassbar beeindruckend, jeder geht an seine eigenen Grenzen und darüber, jeder ist stolz auf sich und auf den neben sich, ich habe das bei keiner anderen Sportart je erlebt.“

Mit so viel Enthusiasmus berät er euch auch in unserer Filiale.

“Die Schuhe sind das Wichtigste überhaupt. Die müssen perfekt passen und beim Fachhändler gekauft werden.” Vor allem Anfänger sollten ihre ersten Laufschuhe niemals einfach online bestellen, ohne vorher ihre Füße analysiert und sich beraten lassen zu haben. „Wer einen neuen Schuh kaufen möchte, der sollte unserem Mitarbeiter im Geschäft auch unbedingt ausführliche Informationen zum Terrain geben, auf dem er laufen möchte“, sagt Christian. Je mehr Informationen, desto besser. Ob man zum Spaß oder wettkampforientiert läuft, spielt ebenfalls eine Rolle beim Schuhkauf.

Läufer, die mindestens drei Mal pro Woche laufen gehen, sollten sich gleich zwei Paar Schuhe kaufen. Diese trägt man am Besten im Wechsel, denn auch ein Schuh braucht Zeit zur Regeneration. Die Dämpfung muss sich erholen können. Eine optimale Dämpfung ist extrem wichtig, vor allem, wenn du wie Christian auf asphaltierten Wegen läufst. Achtung: Wenn deine Laufschuhe schon abgenutzt aussehen, solltest du sie besser gegen ein neues Paar eintauschen. Die Lebensdauer eines Laufschuhs beträgt etwa 500 bis 600 km, so Christian. Der alte Schuh ist dann aber nicht nutzlos: Bring ihn unbedingt mit, wenn es an den Kauf eines neuen Paares geht, rät er. Unser Berater in der Filiale kann dem gebrauchten Paar viele wichtige Informationen ziehen. Unter anderem ob du ein Neutralläufer oder Über- oder Unterpronierer bist.

Überpronation Unterpronation


Hier die neuen Modelle entdecken

Zeig her deinen Fuß

Unsere Füße sind das Fundament unseres Körpers. Ist das Fundament nicht richtig ausgerichtet, kann es zu Problemen bei den Strukturen darüber kommen – sprich Knie-, Gelenk-, oder Hüftschmerzen.

Schon mal was von Pronation gehört? Von Einwärtsdrehung bzw. natürlicher Dämpfung vielleicht? Pronation bedeutet genau das und ist etwas ganz Natürliches. Es geht um die Art und Weise, wie dein Fuß den Stoß beim Auftreten abfängt. Man unterscheidet zwischen Supinierern bzw. Unterpronierern, Überpronierern  und Neutralläufern. Um den perfekten Laufschuh zu finden, musst du wissen, welcher Typ du bist. Klingt ganz schön kompliziert? Keine Sorge, wir klären auf!

Supinierer

Du bist wahrscheinlich ein Supinierer bzw. Unterpronierer, wenn dein Fuß einen hohen Spann hat (Hohlfuß). Schau dir mal deine Schuhe an: Sind sie an der Außenseite stark abgenutzt, fällst du in diese Kategorie.


Die Folge: Beim Abstoßen lastet ein verstärkter Druck auf den kleineren Zehen an der Außenseite deines Fußes. Kurz: Der Fuß kippt nach außen weg.
Die Gefahr: Verletzungen wie eine Entzündung der Sehnenplatte der Fußsohle (Fersenschmerzen), Knieschmerzen oder eine Fußgelenk-Zerrung können unter anderem auftreten.
Die Lösung: Achte beim Schuhkauf auf eine hohe Dämpfung der Mittelsohle.

Überpronierer

Überpronierer haben meist Senk- oder Plattfüße. Deine Schuhe dürften an der Innenseite der Ferse und unter dem Fußballen die stärkste Abnutzung aufweisen.

Die Folge: Der große und zweite Zeh werden beim Abstoßen am stärksten belastet. Die Gefahr: Knie- und Fersenschmerzen sowie Probleme mit der Achillessehne können bei der falschen Belastung des Fußes auftreten.
Die Gefahr: Verletzungen wie eine Entzündung der Sehnenplatte der Fußsohle (Fersenschmerzen), Knieschmerzen oder eine Fußgelenk-Zerrung können unter anderem auftreten.
Die Lösung: Schuhe, die deinen Fuß stabilisieren. Die Pronationsstütze sollte in der Innenseite des Schuhs im Mittelfußbereich liegen.

Neutralläufer

Als Neutralläufer hast du die Qual der Wahl: Weil sich dein Gewicht beim Abstoßen relativ gleichmäßig verteilt, kommen eine Vielzahl von Schuhen für dich in Frage. Stabilisierende Elemente brauchst du nicht. Wir empfehlen trotzdem eine leichte Dämpfung zum Schutz der Gelenke. Ob du ein Neutralläufer bist, kannst du auch daran erkennen, dass deine Schuhsohlen ein S-förmiges Abnutzungsmuster von der Außenseite der Ferse bis zum großen Zeh aufzeigen. Dank dieser effektiven Dämpfung sind Verletzungen nicht sehr wahrscheinlich.

Laufschuhe Tipps für AnfängerSonderregelung für Anfänger und Profis

Wenn du gerade erst mit dem Lauftraining startest, ist es möglich, dass dein untrainierter Fuß eine leichte Überpronation aufzeigt. Hier kann ein Neutralschuh helfen, deinen Fuß in Form zu bringen. Übergewichtige Läufer sollten auf eine starke Dämpfung achten.


Fortgeschrittene bzw. sehr gut trainierte Läufer ohne Fehlstellungen brauchen keine Dämpfung, sondern größtmögliche Flexibilität, wie sie zum Beispiel Barfußschuhe bieten. Diese sind aber nur für weiche Böden gut geeignet.

Wir könnten jetzt ein ganzes Buch über verschiedene Läufer-Typen und die dazu passenden Schuhe verfassen. Machen wir aber nicht! Sondern wir schicken dich mit diesem Überblick in eine unserer INTERSPORT Hübner Filialen. Schau einfach vorbei, lass deine Füße analysieren und dich beraten. Neue Technologien ermöglichen eine Energierückgewinnung

Die neuesten Laufschuh-Modelle sorgen nicht nur dafür, dass dein Fuß den optimalen Halt und die perfekte Dämpfung hat. Sie geben sogar Energie an dich zurück. Möglich macht das eine spezielle Konstruktion der Mittelsohle. Vor fünf Jahren hat adidas diese Technologie mit dem Boost auf den Markt gebracht. Mittlerweile gibt es gleichwertige Sohlen auch von anderen Marken.


Hier die neuen Modelle entdecken


Schnürung mal anders – was bringt`s?

Es gibt viele Möglichkeiten, seinen Sportschuh zu schnüren: egal ob Lauf-, Fußball- oder Tennisschuh. Wieder anders ist es bei einem Sneaker. Doch eines ist immer gleich: Den richtigen Halt braucht jeder. Wir geben dir hier auf dem Blog Tipps, wie du deine Schuhe richtig schnürst und so Probleme beim Laufen vermeidest.

Ein fester Stand im Sportschuh

Als Sportler brauchen wir einen guten Halt im Schuh. Das ist Fakt. Es gibt nichts schlimmeres, als im Sportschuh hin und her zu rutschen. Unser Tipp: Um bequem laufen zu können, sollte stets eine Daumenbreite zwischen Zeh und Schuhspitze bleiben. Manchmal kann es vorkommen, dass die Passform des Sportschuhs nicht zu eurem Fuß passt und er daher entweder zu eng oder weit ist. Um sicher zu gehen, dass du auch wirklich den für dich optimalen Sportschuh kaufst, schau doch mal bei unseren Schuhexperten in den Filialen vorbei. Sie beraten, können deine Füße analysieren, dir Schuhe empfehlen und auf dich anpassen.

Richtig schnüren und der Sportschuh passt

Als Entwickler von Laufschuhen hat man sich bei On natürlich auch intensiv mit dem Thema „Schuhe binden“ auseinander gesetzt und ist zu dem Schluss gekommen, dass die „richtige Schnürung“ individuell sehr unterschiedlich sein kann. In Abhängigkeit von Faktoren wie Fußform, Laufstil und Art des Laufschuhs kann die passende Schnürtechnik sehr unterschiedlich ausfallen.
Die Laufschuhexperten von On haben uns folgende Bilder zur Verfügung gestellt, die die empfohlenen Schnürtechniken sehr anschaulich zeigen.

Diagonale Schnürung

Diagonale Schnürung

Befreie deine Zehen: Nimm die diagonale Route, analog der Naht des On. Hebe die Schuhspitze an und lasse deinem Fuss freien Lauf

Extra Ösen

Extra Ösen

Für diejenigen, die zum Rutschen neigen: mehr Halt - das extra Ösenpaar verhilft dirzu einem festen Halt im Schuh.

Schlaufen-Technik

Schlaufen-Technik

Komfortabel für den Spann: Mach eine Schlaufe! Dadurch erhältst du einen bequemen und festen Halt am Fuss. Dein Fuss rutscht nicht im Schuh, egal auf welchem Gelände du unterwegs bist.

Schnürung mit Aussparung

Schnürung mit Aussparung

Für einen hohen Mittelfuss: Spare aus und schaffe Platz. Ähnlich der wechselseitigen Schnürung, nur einfacher. Verzichte dort auf Schnürung, wo dein Fuss mehr Platz benötigt.

Speed-Schnürung

Speed-Schnürung

Für die Schnellen und Bequemen: Die Speed-Schnürung ermöglicht ein einfachesr Hineinschlüpfen in den Schuh. Ein einzelner elastischer Schnürsenkel macht es möglich, den Schuh in weniger als drei Sekunden anzuziehen.

Wechselseitige Schnürung

Wechselseitige Schnürung

Ideal für alle mit einem hohen Rist: die wechselseitige Schnürung. Lockere einfach den mittleren Teil der Schnürung, um für deinen Fuss mehr Platz zu schaffen.

 

Eine Übersicht an möglichen Modellen für Ihr nächsten Lauf finden Sie hier:


Hier die neuen Modelle im Nova Eventis entdecken

Hier die neuen Modelle im Pösna Park bei Leipzig entdecken

Hier die neuen Modelle im Havelpark & EKZ Wust Brandenburg entdecken

Hier die neuen Modelle im Bördepark und Flora-Park Magdeburg entdecken

Hier die neuen Modelle im Elbepark und Kaufpark Dresden entdecken

Zum Newsletter anmelden. Kostenlos und unverbindlich!

Unsere Webseite verwendet Cookies, um Ihnen einen optimalen Service zu bieten. Wenn Sie auf dieser Seite weitersurfen, stimmen Sie der Cookie Nutzung zu. Hinweise zum Datenschutz